Zum 4. Sonntag der Fastenzeit, der heilige Johannes Klimakos

Ελληνικά

Vr. Martin Petzolt

Noch heute kann der Sinaipilger in etwa einer Stunde Fußmarsch vom Kloster der heiligen Katerina in ein Tal absteigen, wo sich inmitten der Felsen die Höhle befindet, in welcher der heilige Klosterabt Johannes im 6. Jahrhundert sein Buch „die Leiter zum Paradies“ geschrieben hat. Inmitten der Felsenwüste unter einem überhängenden Felsen verbrachte der heilige Johannes viele Wochen im Gebet, um seine geistlichen Erfahrungen zu sammeln, zu gliedern und aufzuschreiben.

Weiterlessen…

Διαβάστε τη συνέχεια του άρθρου »

Orthodoxiefreier Athos. Rezension.

p. Martinos Petzolt

(Rezension zum Buch:

Der Heilige Berg Athos „By Fair Means“, Norbert M. Müller, Aachen: Mainz, 2010 (2. illustrierte Ausgabe des 2006 verfassten Tourenberichts, 118 S., ISBN 10 3-8107-0095-9; 13 978-3-8107-0095-7)

Tagebücher von Bergwanderungen werden wohl häufig geschrieben. Aber ob sie deshalb alle veröffentlicht werden müssen? Διαβάστε τη συνέχεια του άρθρου »

Forum für Christliche Spiritualität in Kultur und Bioethik

FOCS

12. Gespräch: «füllet die Erde und machet sie euch untertan » (Gen. 1:28): Christentum und Ökologie

Gesprächspartner: Prof. Dr. phil., Prof. Dr. med.emer. H.T. Engelhardt, Jr., Houston, Tx.

Priester Johannes Nothhaas, Mainz

Sonntag, den 30. Jan.. 2011

Haus Hayes, 63579 Freigericht, Buchbergstr. 17

Beginn: 15.30 Uhr; Ende: 22.00 Uhr

Was ist

FOCS ?

Weiterlesen…

Διαβάστε τη συνέχεια του άρθρου »

Nihilismus. Die Ideologie des Antichristen, Eugene (Serapim) Rose. Vorwort (2)

Priestermönch Damascene (Christensen), Kloster St. Herman von Alaska.

(Fortsetzung)

Diese Erfahrung begleitete Eugene Rose in seiner Keller-behausung während der Arbeit an Das Menschenreich und das Reich Gottes. Im unmittelbaren Bild Christi, wie es die östliche orthodoxe Kirche bewahrt, war er der Wahrheit begegnet, doch sehnte er sich danach, ins, wie er es nannte, „Herz der Herzen“ dieser Kirche einzutreten, in ihre mystische Dimension. Es verlangte ihn nach Gott, ja er verzehrte sich in diesem Verlangen. Was er in dieser Zeit schrieb, war für ihn eine Art Katharsis: ein Mittel, um sich aus der Unwahrheit heraus zu erheben, heraus aus der schlummernden Finsternis hinein ins Licht. Obwohl im Ton ― stärker als seine späteren Werke ― philosophisch, sind diese Schriften aus einem intensiven Leiden entsprungen, das noch immer auf seiner Seele lastete. So erscheint es nur natürlich, daß seine Darlegungen wesentlich mehr bringen zum Reich des Menschen, an dem er sein ganzes Leben gekrankt hatte, als zum Reich Gottes, von dem er bislang nur einen flüchtigen Eindruck hatte gewinnen können. Das Reich Gottes betrachtete er noch immer durch das Prisma des Menschenreichs.

Weiterlesen…

Διαβάστε τη συνέχεια του άρθρου »

Das Frauenpriestertum aus orthodoxer Sicht

Vr. Johannes Nothhaas

Einleitung

Die Frauenordination hat in der reformatorischen Christenheit ihren Ursprung. Dort waren schon von Anfang an die theologischen Voraussetzungen gegeben. Dennoch wurde diese Möglichkeit zunächst nicht umgesetzt. Nach dem Zusammenbruch der Monarchie in Deutsch-land am Ende des Ersten Weltkriegs und der Ausrufung der Demokratie war für die Frauen in der Gesellschaft eine neue Zeit angebrochen. Es hatte sich erwiesen, dass sie in der Kriegsin-dustrie genauso die Aufgaben erfüllten, wie ihre Männer, die an der Front kämpften. Diese Bewährung gab ihnen ein neues Wertgefühl, das sie ermutigte, nun auch gegen die bisherigen Einschränkungen für Frauen anzugehen mit der Forderung, ihnen Zugang zu den Universitä-ten, freie Berufswahl und das Wahlrecht zu gewähren. In diesem Zusammenhang ergab sich dann in der evangelischen Kirche die Forderung nach dem Zugang zum geistlichen Amt auch für Frauen. Damit seien die historischen Voraussetzungen angedeutet, die zur Einführung der Frauenordination führten.

Weiterlesen…

Διαβάστε τη συνέχεια του άρθρου »

Nihilismus. Die Ideologie des Antichristen, Eugene (Serapim) Rose. Vorwort (1)

Priestermönch Damascene (Christensen), Kloster St. Herman von Alaska.

In den frühen 1960er Jahren saß Eugene Rose, der nachmalige Bruder Seraphim, in seiner Kellerwohnung unweit des Stadtzentrums von San Francisco am Schreibtisch, umgeben von Stapeln von Büchern und Bergen von Papier. Es herrschte beständiges Dunkel, denn durch das Fenster drang nur wenig Licht. Einige Jahre bevor sich Eugene hier eingerichtet hatte, war in diesem Raum ein Mord geschehen, und man sagte, daß noch immer ein Geist sein Unwesen dort treibe. Doch hatte Rose, wie um dem Spuk und der sich immer stärker verdü-sternden Stimmung in der Stadt um sich her zu trotzen, eine der Wände über und über mit Ikonen bedeckt, und vor dieser flackerte unablässig eine rote Ikonenlampe.

Weiterlesen…

Διαβάστε τη συνέχεια του άρθρου »

Metropolit von Lemassol (Zypern) Athanasios, Papst Benedikt XVI, Zypern.

Tagarakis Christos

Der vorliegender Beitrag ist ein Kommentar zu den Artikel: Zypern: Orthodoxe Bischöfe beschimpfen Benedikt als ‘Häretiker’ (26. Mai 2010, 11:55 ), http://www.kath.net/detail.php?id=26835

Titel: Das Original-Interview von Metropolit Athanasios

Weiterlesen…

Διαβάστε τη συνέχεια του άρθρου »

Treffen aller an Orthodoxer Theologie Interessierten


Vr. Johannes R. Nothhaas

Treffen Weroth          Mainz,  09 – 03 – 2010  Priester Johannes R. Nothhaas   Mühlweg 55    55128 Mainz

Tel.:  06131 –  35.9.25   An: Johannes Eckstein,  Andrej Karputin   Igor Moschenko  Benjamin Müller

Christoph Müller-Gebel   Mönchspriester Vater Paissij  Alexej Stachowitsch

Hiermit möchte ich alle diejenigen, die sich für ein orthodoxes Theologiestudium oder den Besuch von Vorlesungen am orthodoxen oder byzantinischen Fachbereich an verschiedenen

Universitäten im In- und Ausland interessieren, zu einem allgemeinen Informationstreffen Διαβάστε τη συνέχεια του άρθρου »

Wunder: die heilige Reliquie des heiligen Nikodimos von Berg Athos


Zurückgekehrt ist die heilige Reliquie des heiligen Nikodimos in sein Kloster

Mit Ergriffenheit und Rührung empfingen gestern, Donnerstag den 15. April 2010, die Väter des heiligen Klosters des heiligen Nikodimos die heilige Reliquie, die am 15. März 2010 gestohlen worden war. Der Täter war dem Heiligen viermal leibhaftig begegnet, der zu ihm sagte: „Mein Kind, bringe mich zurück in mein Haus, von wo du mich weggenommen hast, du hast mich genügend gequält.“ Erschüttert rannte der Täter und fand einen Priester der Metropolie von Edessa, Pella und Almopia, bei dem er unter Schluchzen und Tränen beichtete und sagte: „Ich habe gesündigt, Vater, ich wurde ein Kirchenschänder“, und er gab ihm die heilige Reliquie zurück. Der Priester nahm die heilige Reliquie, und tief bewegt brachte er sie sofort ins Kloster.

Weiterlesen…

Διαβάστε τη συνέχεια του άρθρου »

FOCS: Forum für Christliche Spiritualität in Kultur und Bioethik

10. Gespräch: Gehorsam unter Menschen aus Gehorsam gegen Gott.

Gesprächspartner:

Prof. Dr. phil., Prof. Dr. med. emer. H.T. Engelhardt, Jr., Houston, Tx.
Priester Johannes Nothhaas, St. Christopherus Gemeinde, Mainz
Sonntag, den 2. Mai 2010 2009 15.30 Uhr – 22.00 Uhr
Haus Hayes, 63579 Freigericht Buchbergstr. 17

Kontakt: Cornelia Hayes (E-mail: Corinna.Delkeskamp-Hayes@gmx.de)

++++++ Was ist FOCS?

Weiterlesen….

Διαβάστε τη συνέχεια του άρθρου »

La Raison contre la Foi

La foi chez beaucoup de chrétiens en Occident a cessé d’être un état pour devenir une idée qu’on a sur Dieu.

Quand on fait un travail théologique d’ordre intellectuel, il faut le faire dans un esprit de prière, car c’est la seule garantie de ne pas tomber dans des erreurs. Si quelqu’un veut nous contredire au sujet de la foi, nous adresse des objections dans un esprit de malignité, il faut faire intérieurement une prière au Saint-Esprit afin qu’il nous éclaire et nous indique ce qu’il faut répondre.

Il ne faut pas se laisser accabler par les pensées des choses matérielles, et ne pas se crisper sur elles, mais garder au contraire vis-à-vis d’elles un certain détachement. En ayant ce détachement nous pourrons d’ailleurs mener plus facilement à bien toutes nos entreprises. Διαβάστε τη συνέχεια του άρθρου »

Les deux « monothéismes » (3)

Face à la plupart des religions et des métaphysiques où la relation « je-tu » disparaît dès que l’on aborde la sphère propre à la divinité, la Bible affirme l’originalité irréductible du Dieu personnel, à la fois absolu et personnel. Mais alors apparaît par rapport à la révélation plénière du christianisme une autre limitation : le Dieu des Juifs cache les profondeurs de sa nature ; il ne se manifeste que par son autorité, son Nom lui-même est imprononçable. Il s’entoure d’une lumière inaccessible et l’homme ne peut le voir sans mourir : ni réciprocité véritable, ni face à face ne sont possibles entre cette terrifiante monade divine et l’humilité du créé. Venant de Dieu seulement, la parole, venant de l’homme, seulement l’obscurité de l’obéissance et de la foi. La « théologie » au sens propre, comme l’entendent les Pères, reste fermée à Israël.

Ainsi hors du christianisme voit-on s’opposer : Διαβάστε τη συνέχεια του άρθρου »

Die Autorität des Vaters als das geistliche Zentrum der Familie

Delkeskamp-Hayes, Cornelia

Welche fehlgeleiteten moralischen Werte lenken Frauen von ihrer Heiligung ab? Welche sozialdemographischen Probleme brachte die liberale Gleichberechtigung von Mann und Frau mit sich? Ist der Gehorsam ein versklavendes Joch oder der Hauptweg zur Selbstverwirklichung des Menschen? Frau Cornelia Hayes lädt uns ein, über diese und andere Aspekte der biblischen Anthropologie gemeinsam zu reflektieren.

Hochverehrte Väter, liebe Brüder und Schwestern in Christo!

Ich stehe vor Ihnen mit großer Dankbarkeit für Ihre Einladung, die es mir erlaubt, Rußland zu erleben und einige seiner Klöster zu sehen. Zugleich stehe ich vor Ihnen als theologischer Laie, und überdies als Frau, der der Heilige Paulus das Lehren verbietet (1.Tim.2:12). Nun hat Vater Alexander meinen Vortrag gesegnet und ich könnte fröhlich loslegen mit dem, was mir aufgrund meiner westeuropäischen Erfahrungen am Herzen liegt. Aber ich muß noch eine Einschränkung vorausschicken: Alles, was ich zu sagen habe, ist nichts weiter als eine Anmerkung zu dem, was Seine Eminenz Patriarch Kyrill von Moskau und ganz Rußland in Kapitel X seines Sozialen Grundkonzepts bereits in vollständiger, ausgewogener und inspirierender Weise ausgeführt hat.

Wenn alles schon gesagt ist, warum weiter darüber reden? Zwei Gründe.

Weiterlesen…

Διαβάστε τη συνέχεια του άρθρου »

Οι Ορθόδοξοι της Γερμανίας τιμούν το Βατοπαίδι – Der 1.000 Artikel von Orthpedia

VatopaidiFriend: Όπως βλέπετε, την ώρα που στην Ελλάδα κάποιοι κυνηγούν τον Φάρο της Ορθοδοξίας που λέγεται Ιερά Μεγίστη Μονή Βατοπαιδίου, στο εξωτερικό, οι Ορθόδοξοι αδελφοί μας, μας προβάλλουν και μας δείχνουν την αγάπη τους σε κάθε ευκαιρία. Δείτε το σήμα της Μονής δίπλα στο BOGOSLOV!!!!

Αυτό είναι το καμάρι, η τιμή μας και η απάντηση στους πολεμίους.

Ευχαριστούμε τους Γερμανούς αδελφούς μας. Danke sehr schön.

Orthpedia:Über Orthpedia

Orthpedia ist der erste Versuch, eine auf der Wiki-Engine basierende orthodoxe Enzyklopädie und Informationsdatenbank zu erarbeiten. Obwohl auf deutschsprachigem Raum auf der einen Seite immer mehr Einheimische zum Glauben kommen, und auf der anderen Seite die junge Generation von Einwanderern immer weniger ihre Muttersprache beherrscht, gibt es relativ wenig Literatur, und fast keine großangelegten Internetportale. Mit Orthpedia und einer weiteren Reihe an Projekten (z.B. Bogoslov.Ru) soll dieses Vakuum gefüllt werden. Wir möchten jeden, der etwas zu der Entwicklung dieses Werkes beitragen kann, selbst wenn es sich nur um einen Artikel handelt, sich die Mühe zu machen und diesen zu schreiben. Die letzten Worte Christi waren «Gehet hin in die ganze Welt und prediget das Evangelium der ganzen Schöpfung». Mit diesem Projekt soll vor allem unserem Herren Jesus Christus gedient werden, und allen orthodoxen Christen geholfen werden, jederzeit «zur Verantwortung gegen jeden, der Rechenschaft von euch fordert über die Hoffnung, die in euch ist» bereit zu sein.

Weiterlesen…

Διαβάστε τη συνέχεια του άρθρου »

Orthodoxes Forum

Liebe Väter, Brüder und Schwestern in Christo!

Bis jetzt gab es im deutschsprachigen Web drei Foren – orthodoxes.forum-on.de, orthodoxesforum.bplaced.de und forum.orthpedia.de. Doch um mit gemeinsamen Kräften an dem Forum im Geist der Einheit zu arbeiten, haben sich die Administratoren zu einer Fusion entschlossen. Nun sind alle drei Foren unter der Adresse http://www.orthodoxes-forum.de als ein Orthpedia.de-Projekt zu finden. Alle Beiträge und Themen aus den drei Foren wurden zusammengefügt, deshalb gibt es nun eine etwas andre Struktur.

Weiterlesen…

Διαβάστε τη συνέχεια του άρθρου »

Rundschreiben, 21. Januar (www.Edition Hagia Sophia.de)

Gregor Fernbach

21. Januar +++ Gedächtnis des gottgeweihten Vaters Maximos des Bekenners.

Werte Freunde der Edition Hagia Sophia, liebe Brüder und Schwestern in Christo!

Zunächst wünschen wir Ihnen Gottes Segen für das neue Jahr 2010!

Ein Wort zuvor: Bevor wir mit einem kleinen Rückblick auf unsere Arbeit im letzten Jahr beginnen, möchten wir Ihnen für die von Ihnen dargebrachte Unterstützung in Form von Bestellungen, Buchhinweisen, Kritiken und vor allem auch für Ihre Gebete von Herzen Dank sagen. Ein gewagtes Projekt, wie das der Gründung eines christlich-orthodoxen Verlages, heute und in Deutschland, ist kein leichtes Unterfangen. Ernsthafter, in der Tradition der Kirche ankernder Glauben, ist in einer Zeit von Spaßgesellschaft und „Fastfood“-Esoterik nicht angesagt. Doch weder sollten die Kraft des Gebetes, noch der Glaube an die Wahrheit des Gottmenschen Christus unterschätzt werden. Und so werden wir – so Gott will – in diesem neuen Jahr noch einige weitere wichtige Werke des orthodoxen Christentums veröffentlichen!

Weiterlesen…

Διαβάστε τη συνέχεια του άρθρου »

DER GLAUBE DER ORTHODOXEN CHRISTEN

Hl. Nikolaj Velimirovic

(Der orthodoxe Glaube, knapp und präzise in Form von Fragen und Antworten zusammengefaßt. Ein beliebter, in zahlreichen Auflagen verbreiteter Katechismus.)

Einleitung

Der christliche Glaube im Allgemeinen

FRAGE: Was ist der christliche Glaube?

ANTWORT: Der christliche Glaube ist das Wissen des Christen über die wichtigsten Mysterien des Daseins und des Lebens. Dieses Wissen können die Menschen nur dadurch erlangen, daß sie an Gott glauben, niemals vermögen sie es durch ihre eigenen Bemühungen zu gewinnen.

Weiterlesen…

Διαβάστε τη συνέχεια του άρθρου »

Mensch – Schöpfung Gottes. Erzpr. Dr. Ambrosius Backhaus

 

Liebe Brüder und Schwestern, vielen Dank für die Einladung.

Ich freue mich, daß ich wieder hier bin. Eigentlich können wir in zehn Minuten fertig sein. Die moderne Wissenschaft hat gezeigt, daß die Entstehung des Lebens ohne das Eingreifen einer uns unbekannten Macht undenkbar ist.

Sie erinnern sich wahrscheinlich an die berühmte Ur-Suppe und die Blitze, die da herumzuckten. Solche Experimente sind auf der Welt hunderte Male wiederholt worden. Es ist richtig, daß in dieser frühen Methan-Atmosphäre um die Erde eine kleine Zahl von Aminosäuren entstehen kann. Man hat früher gedacht, daß man aufgrund dieser Tatsache auch das ganze Leben aus solchen „natürlichen Vorgängen“ ableiten könnte.

Weiter… Διαβάστε τη συνέχεια του άρθρου »

Homélie du Père Sophrony (Γαλλικά, En Français).

Sofronios2A l’intention de ceux qui sont présents ici pour la première fois, je voudrais dire que je m’adresse avant tout à mes frères et à mes sœurs, aux membres du monastère. Notre conversation aura donc un caractère purement monastique, c’est-à-dire relatif à notre vie.

Dieu révèle les mystères du salut

La dernière fois, Dieu m’a donné de parler de la vision dogmatique de notre foi. J’ai dit que malgré toute la différence et toute la distance qu’il y a entre Dieu et nous, le Seigneur a trouvé le moyen de nous sauver de notre état misérable. Comment pouvons-nous nous préparer à être avec un Dieu aussi grandiose, aussi absolu ? Pendant la Liturgie de Saint Basile, durant la Grande entrée nous disons cette prière :

« Ô Toi qui Es,

Ô Dieu le Père, Maître et Seigneur,

Qui nous as créés et nous as introduits dans cette vie,

Qui nous as montré la Voie du salut,

Qui nous as donné la révélation des Mystères célestes… »

C’est de ces mystères célestes que nous parlerons.

Dans la chute d’Adam, nous avons perdu la vraie idée du Royaume de l’amour du Père. Dans les commandements du Christ… Διαβάστε τη συνέχεια του άρθρου »